Kornhaus

Ein Haus der Bürgerschaft

Das Kornhaus ist älter als die Universität, es wurde bereits 1453 erbaut. Im Erdgeschoss fand der Getreidehandel statt, in den oberen Stockwerke trafen sich die Tübinger Bürger zu Schauspiel, Fest und Tanz oder um ein Viertel Wein zu genießen. Später war hier die Volksschule für Jungen, im 20. Jahrhundert fanden das Rote Kreuz, die Volkshochschule, die Stadtverwaltung und andere Einrichtungen im "Bürgerhaus" ein Unterkommen. Bürgerhaus sollte es bleiben, als der Gemeinderat 1983 beschloss, das Stadtmuseum im Kornhaus einzurichten: Ein Ort, an dem die Geschichte der Stadt Tübingen und ihrer Bürgerschaft lebendig bleiben soll.

Zur Baugeschichte

Das Kornhaus gehört zu den wichtigsten städtischen Repräsentationsbauten in der Tübinger Altstadt. Wie an kaum einem zweiten Gebäude lässt sich die über 500-jährige Bau- und Nutzungsgeschichte an sichtbaren Spuren erkennen: Ein aufwändiger, damals hochmoderner, spätmittelalterlicher Fachwerkbau, der mehrmals erweitert und der seinen verschiedenen Nutzungen immer wieder neu angepasst wurde. So ist das Kornhaus selbst heute das wichtigste Ausstellungsstück des Stadtmuseums, das Haus ist sein eigenes Exponat. Bei der Sanierung in den 80er-Jahren ist man deshalb den spannenden Weg gegangen, eine Rekonstruktion erst gar nicht zu probieren: die alte Bausubstanz wurde soweit wie möglich erhalten, notwendige Reparaturen bleiben aber sichtbar und Neues wurde mit modernen Baumaterialien gefertigt. Die unverputzte Strohlehme steht jetzt neben nacktem Waschbeton, über dem Fensterrahmen aus Stahl finden sich Reste von Putzmalerei. Ein Haus, das seine Vergangenheit offen legt, um viel Gegenwart zu ermöglichen. Auch für die Zukunft.

Dauerausstellung Stadtgeschichte

Öffnungszeiten: Täglich außer montags, 11.00 – 17.00 Uhr

Ein zentrales Anliegen des Vereins ist die Unterstützung der Einrichtung und Pflege einer Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt Tübingen im Stadtmuseum. Auf zwei Etagen illustrieren auf einem "stadthistorischen Spaziergang" ausgewählte Objekte aus den Beständen der städtischen Sammlungen über fünfhundert Jahre Leben zwischen Schloss und Marktplatz, Kirche und Rathaus, Stadt und Universität. Besondere Beachtung erfahren hierbei die Tübinger Unternehmer und Kaufleute, Handwerker und Weingärtner. Ihre Arbeit, ihr Alltag und ihr Zusammenleben in einer Stadt, die geprägt ist durch ein spannungsvolles Miteinander von Bürgerschaft und Universität wird in dem historischen Rahmen des Kornhauses wirkungsvoll in Szene gesetzt.

>> Website Stadt Tübingen/Stadtmuseum

nach oben
zurück
Seite drucken
Homepage Verein der Freunde des Stadtmuseums Tübingen e.V.